Zahnreinigungsmethoden für ein schöneres Lächeln

Nahezu jeder scheut sich davor. Jeder würde den Termin am liebsten bis in alle Ewigkeit hinausschieben. Es soll sogar Leute geben, die vor lauter Angst trotz Termin kurz vor der Praxis einen Rückzieher machen.
Der Gang zum Zahnarzt ist für viele eine heikle Angelegenheit.
Denn nicht immer sitzt da schließlich eine gute Bekannte als Zahnarzthelferin wie bei www.creative-zahnaerzte.de oder www.zahnarzt-muenchen-zentrum.eu an der Seite und hält Händchen während der Behandlung.
Doch auf schöne weiße Zähne und ein strahlendes Lächeln will auch keiner verzichten.
Die Folge: Am Ende führt doch kein Weg am Zahnarzt vorbei.

Professionelle Zahnreinigung durch den Zahnarzt

Nur er hat schließlich die Möglichkeit mit seinen professionellen Zahnreinigungsmethoden eine dauerhafte Zahngesundheit zu gewährleisten.
Und das fängt schon bei der Prophylaxe an.

Prophylaxe leicht gemacht

Die meisten wissen ja schon nicht mehr wie man richtig Zähne putzt und investieren auch entsprechend wenig in vorbeugende Maßnahmen. Drei mal täglich putzen- morgens- mittags und abends- und das mindestens 3 Minuten lang wäre schon eine gute Pflichtübung, um Parodontose und Karies Einhalt zu gebieten.
Dazu gehört dann aber auch, dass man die nicht nur die Kauflächen der Schneide und Backenzähne, sondern auch die Innenflächen gründlich reinigt.
Mit fluoridhaltiger Zahnpasta und Nachbehandlung durch Zahnseide.

Zahnreinigungsmethoden der Zahnärzte im Überblick

Wer das nicht schafft, kommt um eine professionelle Zahnreinigung vom Zahnarzt mindestens 2 mal im Jahr nicht drum herum.
Diese besteht im Wesentlichen aus drei Teilen:

  • Einem Prophylaxetermin
  • Der Fluoridierung der Zähne
  • Der Fissurenversiegelung der Zähne

Glücklich schätzen kann sich dabei, wer Privatpatient ist. Er bekommt von seiner Versicherung die Professionelle Zahnreinigung bezahlt. Kassenpatienten dagegen müssen die knapp 35-150€ (je nach Einzelfall) selbst bezahlen. Die Zahnprophylaxe wird dagegen sowohl für Privat wie auch für gesetzlich Versicherte von den Krankenkassen übernommen.

Das ist richtige Prophylaxe

Und das ist auch gut so. Bei der Prophylaxe München lässt sich schließlich der Zustand des Gebisses und womöglich drohender Erkrankungen an Zahnfleisch und den Zahnhälsen erkennen.
Der Zahnarzt wird darauf genau ein Auge werfen und mit speziellen Instrumenten, z.B. einem Pulverstrahlgerät, Plaque (Beläge) auf Zahnoberflächen, in Zahnzwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen entfernen.

Fluoridierung

Anschließend kann er zur Fluoridierung übergehen und damit den Kariesschutz erhöhen.
Fluoridie sind Salze, die sich mit anorganischen oder organischen Elementen wie Natrium, Zinn oder Calcium verbunden haben.
Der Zahnarzt trägt dabei in stark verdünnter Form die Fluoridie auf den Zahn auf.
Letztendlich stoppt er damit den Bakterienstoffwechsel (Glykolyse), der für die Produktion von schädlichen Säuren für den Zahnschmelz zuständig sind.

Fissurenversiegelung

Die Fluoridierung allein reicht jedoch an manchen Stellen nicht. Gerade die Kauflächen der Backenzähne gelten als besonders kariesgefährdet. Die bis zu 5mm tiefen Grübchen und Rillen, die dort zu finden sind, könnten zum Sammelplatz für Bakterien mutieren, wenn man sie nicht mit Komposit (einem Kunststoff) auffüllt.
Dazu reinigt der Zahnarzt als erstes die Kauflächen gründlich mit feinen Bürsten und befreit sie von Belägen.
Anschließend raut er mit einer speziellen Säure die Bereiche rund um den Backzahn auf, damit das Komposit besser daran haftet.
Dann folgt der eigentliche Teil: Die Auffüllung der Fissuren.
Abschließend wird die Füllung dann noch unter Lichteinwirkung gehärtet.

Wenn man diese Regeln alle beachtet, dann ist man weit von einer Behandlung mit Implantaten, Kronen, Brücken oder Veneers Viernheim entfernt.